Ohne Geld bis ans Ende der Welt

Michael Wigge macht den unglaublichen Selbstversuch innerhalb von 150 Tagen von Berlin an das Ende der Welt, also zur Antarktis zu reisen, ohne einen Pfennig Geld mit zu nehmen. Insgesamt reist Wigge 35 000 Kilometer durch vier Kontinente und elf Länder.

Er nennt sich auf seiner Website Reporter, Selbstfilmer und Autor. Er arbeitet seit sieben Jahren als Reporter und Autor bei privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten.

Ab dem 31. Mai kann man die „Selbstfilm-Doku“ auf ZDF NEO verfolgen. Die Reportage soll einen Einblick in eine Lebenssituation geben, die für unsere Wohlstandsgesellschaft heute nicht mehr vorstellbar ist.


Ungefähr so wird das dann bei ZDF NEO aussehen!

Der spannende und teilweise dramatische Selbstversuch führt Wigge zu Freeganern, Obdachlosen, Zuhältern, Aussteigern, Amish Bauern und vielen weiteren Subkulturen. Auf der Reise lernt und zeigt Wigge wie jeder Tag damit gefüllt ist Nahrung, Weiterreise und Unterkunft kostenlos zu bekommen. Er schläft in Scheunen und an Stränden, reist per Anhalter oder als blinder Passagier im Zug und erfragt sich seine Nahrung meistens in Geschäften, Cafés oder bekommt sie einfach aus Mülltonnen.

Durch seine Kreativität und stetigen Willen das Projekt zu schaffen, findet er immer einen Ausweg. Die Reise endet in der Antarktis, die Wigge als Mitglied einer chilenischen Expedition erreicht.

travel ¦ backpacker ¦ südamerika ¦ mittelamerika
Babel (Gast) - 19. Mai, 22:17

sehr cool

aber sowas von :) hab mir auch paar Vids auf seiner Webseite angesehen (aber immer nur so 1min pro clip) der ist ja richtig sympatisch! könnte klasse werden... bitte poste doch auch was wenns los geht damit wir es nicht verpassen^^

mrpink - 20. Mai, 09:39

geht klar...

...auch damit ich es selbst nicht vergesse!
mrpink - 20. Mai, 15:49

Interview mit Wigge


Stefan (Gast) - 10. Jun, 09:16

Reiseberichte

Das erinnert mich ein bisschen an Peking Express. Diese Big Brother Reise Version von RTL2. Die Kandidaten mussten sich mit einem Euro am Tag von Moskau nach Peking durchschlagen.
Damals war ich noch in Deutschland und hatte Fernsehen. Schon damals habe ich die Glaubwürdigkeit der Sendung angezweifelt. Ich denke es ist recht einfach ein Kostenloses Bus Ticket zu bekommen wenn Mann ein 3 köpfiges Kamerateam hinter sich herschleift das auch ein Ticket braucht und dieses auch bezahlt.

Die Realität schaut anders aus. Ich bin seit 2007 unterwegs, auf diesen Beitrag aufmerksam wurde ich aus Istanbul. Ich habe mich vollständig während der Reise refinanziert und bin sogar im Plus Bereich. Das heißt ich reise ohne Geld und weis wovon ich spreche. Ich besitze aber so viel Verstand nicht ganz ohne Bares unterwegs zu sein und suche mir Jobs bevor das Geld alle ist. Dazu kommt ein sehr bescheidener Lebensstiel. Dumpster diving (Nahrung die Suppermarktketten entsorgen) Angeln, hier und da mal eine Brenneselsuppe. Ich will der einheimischen Bevölkerung ja nicht zur Last fallen und um alles und jedes betteln bei Leuten die selbst noch weniger haben als ich der ich so tue als sei ich arm.
Vielleicht interessiert sich ja wer dafür. Ich halte meine Reiseberichte für realistischer.

Grüsse aus dem Land des Döner
Stefan

Oli (Gast) - 25. Okt, 12:29

Doku

Ich habe die Dokumentation auch mit großer Begeisterung verfolgt. Und bin auch selber schon ähnlich an der italienischen Küste bis runter nach Sizilien gereist. Gelebt habe ich dabei hauptsächlich vom Angeln. So gab`s oft frischen Fisch. Und der selbstgefangene ist sowieso der beste.
Stefanie (Gast) - 19. Mai, 09:37

Ich habe das alles leider gar nicht mitbekommen, aber ich finde, dass das eine sehr mutige und abenteurliche Idee und Reise ist. Finde es super, dass du das durchgezogen hast und den Menschen zeigst, wie schwierig es in Wirklichkeit ist und man eben nicht alles hinterher geschmissen bekommt. Vielen Dank für deinen Mut und die Dokumentationen.

Trackback URL:
http://trapa.twoday.net/STORIES/ohne-geld-bis-ans-ende-der-welt/modTrackback

logo

Suche

 

VORSICHT!

travel-passion [ABOUT] ist ansteckend und macht Fernweh! Geschichten und Infos rund um die 2.schönste Sache der Welt.

"Zeit ist das wichtigste aller Luxusgüter." (Zitat, Hans Magnus Enzensberger)

Comments

Also das Video ist leider...
Also das Video ist leider nicht mehr existent, sehr...
FeliStruck (Gast) - 26. Jan, 10:27
Witziger Begleiter
So ein guter Begleiter macht schon viel aus und da...
Gabi (Gast) - 19. Jan, 11:27
So schön kann Deutschland...
Hallo Julia, Christian und Bastian, was für ein...
AGT (Gast) - 28. Okt, 10:47

Fußnoten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

2005: New Zealand
2005: Portugal
2006: Asientour
2006: Irland
2006: Schweden
2007: Gran Canaria
2007: La Palma
2008: Camino del Norte
2008: intransit Worldtrip
2009: Portugal
2010: Provence
2011: Island
2012: Heimat Roadtrip
Angkor Kids Center
draußen
fernweh
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren